Artikel


02.01.2018

Eneregytown Bramsche

Newsletter der Grünen Bramsche

Energy-Town Bramsche

 

Einen starken Anstieg des Anteils an regenerativen Energien verzeichnet die Stromnetzgesellschaft Bramsche nach Fertigstellung der Windparks Kalkriese, Ahrensfeld und Wittefeld in ihren Netzen. Auf unsere Anfrage teilte die Geschäftsführung der Bramscher Stadtwerke mit, dass der Gesamt- Stromverbrauch durch Gewerbe, Industrie und Privathaushalte in Bramsche im Jahr 2017 zu 80% aus regenerativen Energien gedeckt wurde. Der Anteil wird bei hergestellter Vollauslastung  in 2018 auf voraussichtlich 86% steigen.

 

Nicht einberechnet in die Bramscher Bilanz sind neun Windenergieanlagen, die im Windpark Achmer/Vinte und im Windpark Ueffeln/Balkum Strom erzeugen, da die Stromaufnahme außerhalb der Netze der Bramsche Stromnetzgesellschaft in Umspannwerken in Neuenkirchen bzw. in Alfhausen erfolgt. Berechnet man diese Strommengen ein, ist Bramsche nunmehr zu 100% regenerativ.

 

Erfreulich zu vermerken ist, dass keine einzige Windenergieanlage in Bramsche „abgeregelt“ werden musste. Der gesamte erzeugte Strom konnte von den übergeordneten Netzen aufgenommen werden.

 

gez. Dieter Sieksmeyer



zurück

Keine Kommentare

Kommentar schreiben






CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.




* Pflichtfelder